Laval

Mit über 200 Standorten weltweit und Expansionsplänen für neue Städte und Länder kann man getrost sagen, dass Clip ‘n Climb sowohl bei Kletterern als auch bei Investoren an Popularität gewinnt.

Von angehenden Investoren bekommen wir immer wieder dieselbe Frage gestellt: „Können Sie uns erläutern, wie es ist, Inhaber eines Clip ‘n Climb-Kletterzentrums zu sein?“ Um potenziellen Inhabern einen Einblick zu verschaffen, haben wir mit einem unserer führenden Kletterzentren weltweit gesprochen.

Der Anfang

Inhaber von Clip ‘n Climb Laval, Kanada, ist Daniel Mongrain. Seine Geschichte bis hin zum Eigentümer dieser Kletterhalle begann genauso, wie die vieler anderer unserer Inhaber: mit seiner eigenen Clip ‘n Climb-Klettererfahrung.

Owner Laval

„Wir lernten das Konzept von Clip ‘n Climb zum ersten Mal als Kunden kennen, als wir einen Familienausflug ins Clip ‘n Climb-Zentrum in Gatineau machten. Das Konzept hat uns einfach total verblüfft. Wir haben 3 Kinder in unterschiedlichem Alter und daher fällt es uns immer schwer, eine Familienaktivität zu finden, die sowohl die drei Kids als auch uns Erwachsene herausfordert – und uns allen Spaß macht.“

Von diesem Moment an stand Daniels Entscheidung fest, den nächsten Schritt zu gehen und selbst Clip ‘n Climb-Eigentümer zu werden. Auch wenn der Anfang einige Herausforderungen mit sich brachte, wurde seine Entscheidung, in Clip ‘n Climb zu investieren, nie in Frage gestellt.

„Die Qualität der Kletterstrukturen und die Innovation der Challenges gehen weit über jene anderer Hersteller und Nachahmer hinaus. Die größte Herausforderung bestand darin, den geeigneten Standort zu finden. 10 Meter hohe Decken, in einem Gewerbegebiet gelegen, mit guter Sichtbarkeit und einer bezahlbaren Miete – all diese Kriterien zusammen sind sehr schwer zu finden.“

Clip ‘n Climb-Inhaber werden

Nachdem er die Hürde des richtigen Standorts überwunden hatte, eröffnete Daniel im Jahr 2014 seine Kletterhalle in Laval und hieß dort seitdem 250.000 Kletterer willkommen. Die Kletterhalle in Laval wurde auch durch regionale Tourismus-Preise ausgezeichnet.

Dieses Jahr gewannen Daniel und sein Team den Tourisme Excellence Award, den vierten seit der Eröffnung vor vier Jahren.

„Aufgrund der Reichweite und dessen, wofür diese Auszeichnung steht, ist sie etwas Besonderes. Der Tourisme Excellence Award wählt Attraktionen aus der gesamten Provinz Quebec aus; die Konkurrenz ist also groß. Die Auszeichnung gilt der Zugänglichkeit unserer Attraktion. Dies ist eine großartige Bestätigung unserer jüngsten Bemühungen, da wir kürzlich in Zusammenarbeit mit Kliniken vor Ort Ergotherapie-Sitzungen entwickelt haben, um Kindern mit körperlichen Beeinträchtigungen zu helfen, ihre Motorik in einer spielerischen Umgebung auszubauen.“

Grundlage seines Erfolgs sind die 21 Mitarbeiter, von denen die meisten in Teilzeit arbeiten. Obwohl sich das Einstellen und Beschäftigen von Halbtagsangestellten in der Branche der Freizeitattraktionen manchmal schwierig gestalten kann, lohnt sich dieser Ansatz für Daniel.

„Alle 3 Monate organisieren wir Gruppenvorstellungsgespräche und stellen vor allem Menschen ein, die sich aufgrund Ihrer Persönlichkeit und der Fähigkeit, positiv mit fremden Menschen zu interagieren, für diesen Job eignen. Unsere Mitarbeiter dürfen keine Höhenangst haben, müssen aber nicht unbedingt Klettererfahrung mitbringen, da wir dafür Fortbildungen anbieten und sie nach der Einstellung schnell Fortschritte machen werden.“

Künftiges Wachstum steht auf dem Terminplan

Montreal

Gewappnet mit einer tollen Anlage, engagierten Mitarbeitern und Anerkennung der regionalen Tourismusbranche sowie lokalen Gemeindegruppen, knüpft Daniel mit der Eröffnung eines neuen brandneuen Standortes im South Shore Montreals an seinen Erfolg an.

„Der nächste Schritt besteht definitiv darin, einen neuen Standort zu eröffnen. Die Eröffnung ist für Anfang 2020 geplant und wird ein Kombiangebot umfassen, das heißt neben der Clip ‘n Climb-Halle wird es auch einen Ninja Run geben. Wir planen eine wesentlich größere Anlagenkapazität mit bis zu 40 Challenges in der Kletterhalle.“

„Unsere größte Herausforderung besteht (erneut) darin, die beste Location zu finden. Wir haben schon sechs Monate lang gesucht und sind noch immer auf der Suche nach dem passenden Standort.“

Ein Tipp für angehende Inhaber einer Clip ‘n Climb-Kletterhalle

„Ich bin wirklich stolz, Teil einer wachsenden Marke zu sein, die rasant weltweite Anerkennung findet. Außerdem bin ich auch sehr froh über den Sicherheitsaspekt des Konzepts.“

„Ich würde sagen, dass sich jeder angehende Inhaber Zeit lassen sollte, um die Halle zu planen, den richtigen Standort für die Bevölkerung im Einzugsbereich zu finden, mit viel Platz für Geburtstagsfeiern, denn die generieren einen bedeutenden Umsatzanteil.“

„Nach der Eröffnung gibt es nur sehr wenige ruhige Momente.“